FastReport/Das Objekt Grafik

Das nächste Objekt welches wir betrachten möchten, ist das Objekt „Grafik“. Es wird ebenfalls oft in Reporten verwendet. Damit können Sie z.B. das Firmenlogo, ein Mitarbeiterfoto usw. in den Report einfügen. Das Objekt ist in der Lage die Formate BMP, JPEG, ICO, WMF, EMF darzustellen.

Lassen Sie uns die Möglichkeiten des Objekts betrachten. Erstellen Sie einen leeren Report und fügen auf eine freie Fläche das Objekt „Grafik“ ein. Im Editor des Objekts (öffnet automatisch, falls nicht führen Sie einen Doppelklick auf das Objekt aus) kann man nun eine Grafik einfügen oder entfernen. Laden Sie eine beliebige Grafik hoch und drücken auf OK.

grafik einfügen

Im Kontextmenü des Objekts sehen wir folgende Optionen (in Klammern die Bezeichnungen des Objektinspektors):

  • Größe automatisch (AutoSize)
  • Dehnen (Stretched) – standardmäßig aktiviert
  • Zentrieren (Center)
  • Seitenverhältnis behalten (KeepAspectRatio) – standardmäßig aktiviert

Wenn wir die Option „Größe automatisch“ aktivieren, nimmt das  Objekt die Größe der Grafik an. Diese Möglichkeit ist sinnvoll, wenn man Grafiken verschiedener Größen darstellen möchte. Standardmäßig ist diese Option abgeschaltet.

Die Option „Dehnen“ ist standardmäßig aktiviert und dehnt die enthaltene Grafik im Objekt. Wenn Sie die Maße des Objekts mit der Maus verändern, wird sich die  Größe der Grafik der des Objekts anpassen. Die Deaktivierung dieser Option führt dazu, dass die Grafik ihre ursprünglichen Maße behält. Der Unterschied zu „Größe automatisch“ ist der, dass die Größe des Objektes sich nicht an die der Grafik anpasst, sprich das Objekt kann kleiner oder größer als die Grafik sein.

Die Option „Zentrieren“ zentriert die Grafik im Objekt.

Die Option „Seitenverhältnis behalten“  ist standardmäßig aktiviert und hat eine sehr nützliche Funktion: sie verhindert, dass sich die Grafik beim Ändern der Größe des Objekts, verzerrt. Diese Option arbeitet nur in Verbindung mit der Option „Dehnen“. Bei jedem ändern der Größe bleibt deshalb der Kreis rund und wird nicht oval. Hinzu kommt, dass die gedehnte Grafik nicht das gesamte Objekt einnimmt, sondern nur den Teil, der benötigt wird, um die Grafik in den richtigen Proportionen darzustellen. Deaktiviert man diese Option wird die Grafik auf die gesamte Objektgröße gedehnt und falls die Maße des Objekts nicht denen der Grafik entsprechen, wird diese verzerrt dargestellt.

Eine weitere nützliche Eigenschaft ist FileLink, welche über den Inspektor zu erreichen ist. Hier kann man den Dateinamen angeben z.B. c:\picture.bmp, die Grafik wird dann bei Starten des Reports hochgeladen. Ebenso kann man dort eine Variable einsetzen z.B. [picture_file]. Beim Starten des Reports erkennt FastReport diese Variable (es muss der Dateiname sein) und lädt die Grafik hoch.

Bild aus Datenbank einfügen

Möchten Sie ein Bild aus einer Datenbank einfügen so legen Sie als erstes ein „Grafik“ leeres Objekt an. Danach können Sie in der linken Symbolleiste (Objektinspektor) die Tabellen-Verknüpfung (Dataset) und das Tabellenfeld (DataField) hinterlegen.

Objektinspektor

bild_aus_db.png

 


  Zurück