Die lokale Suchmaschinenoptimierung (auch Local SEO genannt) wird für regionale Unternehmer immer wichtiger und ist auf vielen Onlinemarketing Konferenzen auch immer häufiger im Themenpool. Damit Sie sich ein besseres Bild über die lokale Suchmaschinenoptimierung (local SEO) machen können und wissen, was sich hinter dem Begriff verbirgt, habe ich diesen Artikel für Sie verfasst.

Was versteht man unter Local SEO?

Unter dem Begriff lokale Suchmaschinenoptimierung versteht man die Optimierung der eigenen Webseite für lokale Suchanfragen. Google selbst verzeichnet eine stetig steigende Anzahl an regionalen Suchanfragen und hat diesbezüglich auch eine interessante Studie (Mai 2014) herausgebracht, die aufzeigt, wie Menschen im Internet nach lokalen Informationen, Produkten und Dienstleistungen suchen. Doch was versteht man unter lokalen Suchanfragen? Nehmen wir an, eine Person hat ein Auto, das in eine Werkstatt in der Nähe gebracht werden soll. Nun sucht diese Person über Google nach dem Begriff „Autowerkstatt + [Ort]“ und Google zeigt eine Ergebnisseite mit regionalen KFZ Werkstätten. Doch es muss nicht immer eine Suchanfrage in Kombination mit einem Ort sein, um eine Suchanfrage mit regionalem Bezug auszulösen. Google ist da mittlerweile sehr „schlau“ geworden und kann mittels Suchwort und dem Standort eines Internetusers auch erkennen, ob die gerade getätigte Suchanfrage einen regionalen Bezug hat. Um dies noch etwas näher zu verdeutlichen hier noch ein paar Beispiele für lokale Suchanfragen ohne Ort in der Suchanfrage: „Pizzeria“, „Schuhgeschäft“, etc. Google wird Ihnen bei solchen Suchbegriffen einige regionale Treffer anzeigen, ohne dass Sie hier den Ort mit eingegeben haben!

Wie kann man in den Suchergebnissen erscheinen?

Im Wesentlichen gibt es für Sie als Unternehmer hier 3 Möglichkeiten, um in den Trefferlisten mit Ihrer Firma zu landen:

  1. Schaltung von bezahlten Werbeanzeigen mit Google AdWords
  2. Man kann mit der eigenen Firmenwebseite in den sogenannten organischen Ergebnissen aufgeführt sein.
  3. Als letzte Möglichkeit kann man mit seinem Google+ Local Eintrag [das kostenlose Business Profil von Google] in den lokalen Suchergebnisseiten landen.

Lokale Ergebnisseite

Beispiel einer lokalen Ergebnisseite – klicken zum vergrößern

Wichtig zu wissen zum Thema Google Eintrag: Google erstellt im Laufe der Zeit automatisch Unternehmensprofile, welche basierend auf Daten in öffentlichen Branchenbüchern angelegt werden. Es empfiehlt sich also vorab zu überprüfen, ob Ihr Unternehmen bereits einen Eintrag beim Dienst Google My Business hat. Sollte dies der Fall sein, können Sie das Profil für sich „beanspruchen“. Dies geschieht über einen Button auf der Google+ Seite. Folgen Sie hier den Anweisungen zur Profil-Übernahme und verifizieren Sie Ihr Unternehmen. Ein verifizierter Eintrag ist Voraussetzung für Ihre Firma, um mit dem Google+ Profil und den sogenannten Pins im Kartendienst Google Maps gelistet zu werden.

Warum local SEO für Ihr Unternehmen so wichtig ist

Wie weiter oben bereits angesprochen, wird die lokale Suchmaschinenoptimierung immer wichtiger. Mittlerweile ist jede 3. Suchanfrage bei Google eine Suche mit regionalem Bezug. Um bei den lokalen Suchergebnissen oben mitzuspielen, müssen Sie – gerade bei größeren Städten und stärker umkämpften Branchen – das volle Potential der lokalen Suchmaschinenoptimierung ausschöpfen. Gerade als regionaler Unternehmer mit regionalen Zielgruppen führt kein Weg an Google vorbei, denn Sie brauchen ja die Kunden bei Ihnen vor Ort im Laden oder Büro. Ein weiterer wichtiger Punkt zur lokalen Suchmaschinenoptimierung ist die wachsende Zahl der mobilen Endgeräte. Fast niemand geht heute mehr ohne sein Smartphone aus dem Haus. Wichtig für Sie: Optimieren Sie Ihre Webseite auch für mobile Endgeräte. Hierzu haben Sie 2 Möglichkeiten:

  1. Responsive Design – Ein Web-Design, dass sich automatisch und flexibel an die Größe des Endgerätes anpasst.
  2. Eine Mobilversion Ihrer Webseite

Google selbst hat bereits in 2014 anmerken lassen, dass es durch die steigende Zahl der mobilen Endgeräte immer wichtiger wird, eine mobilfähige Webseite zu haben. Nach anfänglichen Spekulationen, ob eine Webseite, die mobile ready ist, auch bevorzugt im Ranking behandelt wird, hat Google Taten folgen lassen. Seit Anfang 2015 schreibt Google Webmaster an, deren Webseite nicht mobilfähig ist und warnt diese über die schlechte mobile Nutzbarkeit der Website und warnt vor entsprechend (negativ) angepassten Rankings. Voraussetzung für eine solche Benachrichtigung ist ein aktives Google Webmastertools Konto.

3 Grundsatz-Maßnahmen, die Ihre Firma weiter nach vorne bringen

Um Ihre Firma besser bei Google zu platzieren haben Sie 3 Möglichkeiten:

  1. Onpage-Optimierung Ihrer Webseite: Hierzu zählen alle Maßnahmen auf Ihrer Webseite, die einen klaren Bezug zu Ihrer Branche und Ihrem Ort haben. Beispielsweise gehören hierzu die Nennung Ihrer Stadt, Ihr Firmenname, Branchen- Produkt- und Dienstleistungsinfos, Telefonnummer, Öffnungszeiten, aber auch eine Anfahrtsbeschreibung mit Karte. Im Idealfall zeichnen Sie Ihre Adressdaten nach schema.org aus.
  2. Ein vollständiges, gut gepflegtes und verifziertes Google+ Local Page Profil. Wichtig ist es, dass Sie hier mit exakt den gleichen Unternehmensinformationen (Firmenname, Telefonnummer, Geschäftszeiten, Anschrift, etc.) arbeiten wie auf Ihrer Webseite. Ändern Sie Ihre Geschäftszeiten auf der Webseite, so sollten Sie diese auch auf Ihrem Google Profil, aber auch auf allen anderen Verweisseiten ändern.
  3. Local Citations (lokale Firmenerwähnungen: Hierbei handelt es sich um die Erwähnung einer Firma inklusive Adress- und Kontaktdaten auf einer anderen Webseite. Google versteht diese Firmenerwähnungen als Querverweis, mit dem Ihre Firma und Adresse bestätigt werden. Je öfter der Unternehmensname mit denselben Adressdaten erwähnt wird, desto sicherer ist Google, dass es sich um ein echtes und aktives Geschäft handelt.

Weitere Maßnahmen, die für Ihr Google Ranking hilfreich sind

Die gerade angesprochenen Maßnahmen sind essentiell für Ihr Ranking in den lokalen Suchergebnissen. Darüber hinaus haben Sie jedoch noch weitere Möglichkeiten, die Sie nicht außer Acht lassen sollten. Auch im Bereich der local SEO spielen Backlinks (Links von anderen Webseiten zu Ihrer Seite) eine große Rolle. Es kommt hier nicht auf die Masse an, sondern Sie sollten hier auf die Qualität der Linkquellen achten. Es ist wichtig, dass Sie zum einen Links von regionalen Seiten wie beispielsweise Ihrer Stadt/Gemeinde, IHKs, Handwerkskammern regionalen Verzeichnissen, regionalen Onlinezeitungen, aber auch Links von themen-/branchenverwandten Seite bekommen. Ein weiteres wichtiges Instrument für Ihre Platzierungen sind Kundenbewertungen. Bewertungen von echten Kunden schaffen nicht nur Vertrauen, sondern sind auch ein positives Zeichen für Google, dass es sich um ein echtes und aktives Unternehmen handelt. Die Bewertungen, die Google verständlicherweise am höchsten bewertet, sind die Bewertungen auf Ihrem Google+ Local Business Profil. Darüber hinaus schadet es Ihnen aber auch nicht, wenn Sie auf Plattformen wie YELP und Co Kundenbewertungen sammeln. Versuchen Sie also künftig Ihre Kunden zu motiveren, Ihr Unternehmen bei Google zu bewerten. Wichtig bei Bewertungen generell ist, dass diese authentisch sind. Es bringt Ihnen nichts, wenn Sie positive Kundenbewertungen fingieren, nur um ein paar Bewertungen auf Ihren Profilen zu haben. Ich hoffe der Artikel hat Ihnen ein paar positve Anregungen für Ihr Business geliefert und Sie können ein paar Tipps und Tricks hieraus für Ihr Unternehmen anwenden.