Die SEPA-Überweisung ist das Instrument für Euro-Überweisungen in Deutschland und Europa.

Die wichtigsten Merkmale

  • Nutzung sowohl bei inländischen als auch bei grenzüberschreitenden Euro-Überweisungen innerhalb der SEPA
  • Verwendung von IBAN und ggf. BIC
  • Verwendungszweck bis zu 140 Zeichen
  • Europaweite Gutschrift innerhalb eines Tages

Was benötigen Sie für den Einsatz von SEPA

  1. Ihre Gläubiger ID
  2. Ihre IBAN u. BIC
  3. IBAN u. BIC der Kunden
  4. Kundenmandatsreferenz

Ihre Gläubiger ID, IBAN und BIC tragen Sie in den Grundeinstellungen unter dem Reiter „Firmendaten -/ Bankverbindung ein. Die IBAN und BIC können Sie für Bestandskunden unter Daten >> Daten- u. Bestandsänderungen >> Kunden >> „Bei allen Kunden fehlende BIC-Nummer setzen“ und „Bei allen Kunden fehlende IBAN-Nummer setzen“ generieren bzw. setzen lassen. Vor dem setzten der BIC ist zubeachten, dass Sie zuerst die Bankleitzahlendatenbank unter Daten >> Programmparameter >> Bankleitzahlen aktuallisieren.
Die Kundenmandatsreferenz können Sie für Bestandskunden unter Daten >> Daten- u. Bestandsänderungen >> Kunden >> „Allen Kunden neue Mandatsnummer zuweisen“ automatisch setzen lassen oder manuell bei jedem Kunden eintragen. Sie kann aus Zahlen und Buchstaben bestehen. Beim automatischen setzen der Kundenmandatsreferenz setzt sich diese wie folgt zusammen: Kundennummer Slash 1 (100 / 1). Die eins steht in diesem Fall für die erste Kundenmandatsreferenz. Sollte der Kunde seine Bankverbindung ändern, benötigen Sie hierfür eine neue Kundenmandatsreferenz. Sie können dann z.Bspl. nur die eins ändern in zwei.